Zinnkraut (Schachtelhalm)

Schachtelhalm

Vorsicht: Nicht verwechseln mit giftigen Schachtelhalmarten. Das echte Zinnkraut erkennt man, wenn man den "Stamm" an einer Stelle abzupft und das dem Stamm nächste Glied eines Seitenastes deutlich länger ist das Stück von der Stelle an wo der Seitenast angewachsen ist bis zur Bruchstelle. Oder wenn das unterste Glied der Seitenäste deutlich länger ist, als restlichen Glieder bis zum Ende des Seitenastes. Zinnkraut hilft bei Blasen- und Harnwegserkrankungen. Durch seine blutbildende Wirkung wird es als blutstillendes Mittel und bei starken Monatsblutungen eingesetzt. Es hilft auch bei Bronchitis, ist schleimlösend und gewebefestigend., macht also eine schöne Haut und gutes Bindegewebe.

Hausmittel: